Dr. S. Riss

ASSOC. PROF. PRIV.-DOZ. DR. STEFAN RISS, FRCS

Facharzt für Allgemeine Chirurgie und Viszeralchirurgie

Ordinationszeiten:

Freitag: 16:00 - 18:00 Uhr

Eine telefonische Terminvereinbarung ist erforderlich. 

 

 


stefan.riss@chirurgie-riss.at

Behandlungsschwerpunkte & Spezialisierungen:

 Fremdsprachen: Englisch


Spezialist für Darmchirurgie und Beckenbodenchirurgie

⇨ Oberarzt an der Abteilung für Viszeralchirurgie - Medizinische Universität Wien

⇨ Leiter der chirurgischen Beckenbodenambulanz im AKH Wien


Leistungen:

  • Darmchirurgie (Tumore, Divertikel, Morbus Crohn)
  • Beckenbodenchirurgie (Verstopfung, Inkontinenz, Prolaps)
  • Proktologie (Hämorrhoiden, Analfisteln, Analfissuren)
  • Metastasenchirurgie (Bauchfell, Appendixtumore)
  • Allgemeinchirurgie (Hernien, Leistenbruch, Gallensteine)
  • Endoskopie: Gastroskopie, Koloskopie, Rektoskopie


"Es ist mir wichtig, Sie in einer angenehmen Atmosphäre fachlich kompetent und einfühlsam zu beraten;

eine gute Arzt-PatientInnen-Beziehung ist eine wichtige Voraussetzung für eine optimale Heilung." 

PatientInnen-RATGEBER "Ratgeber Beckenbodenschwäche"


Herausgeber: Assoc. Prof. PD. Dr. Stefan Riss, FRCs & Dr.med. Barbara Bodner-Adler

1. Auflage // ISBN: 978-3-8426-3021-5 // Humboldt Verlag


Gegen Harn- und Stuhlinkontinenz lässt sich etwas tun!
Harn- und Stuhlinkontinenz sowie weitere Beckenbodenerkrankungen sind ein großes Tabuthema – und das, obwohl etwa zehn Millionen Menschen in Deutschland von einer Beckenbodenschwäche betroffen sind.


In diesem Ratgeber hebt das erfahrene Expertenteam die Sprachlosigkeit endlich auf und zeigt Therapiemöglichkeiten – denn gegen Harn- und Stuhlinkontinenz lässt sich etwas tun! Die Autoren erklären, wie Beckenbodenschwäche entsteht, welche Beschwerden mit ihr einhergehen, welche medizinischen Behandlungsmöglichkeiten es gibt und was man selbst für einen starken Beckenboden tun kann.

PatientInnen-RATGEBER "Die Kontrolle wiedererlangen - Verstopfung und Stuhlverlust erfolgreich behandeln"


Herausgeber: Assoc. Prof. PD. Dr. Stefan Riss, FRCs & Marc-André Boddenberg, MPH, MSc

1. Auflage // ISBN: 978-3-99052-225-7 // VdÄ Verlagshaus der Ärzte | Gesundheits- und Medizinmedien


Der unfreiwillige Stuhlverlust (Stuhlinkontinenz) sowie die Verstopfung gehören noch immer zu den heikleren medizinischen Themen. Beide Krankheiten sind aber in den allermeisten Fällen nicht bösartig und haben auch keinen Einfluss auf die Lebenserwartung. Sie sind aber lebensbestimmend und für viele so belastend, dass das Leben nicht mehr lebenswert erscheint. (...)


Es gibt eine Menge an Ratgebern über Darmprobleme, die meisten handeln allerdings von Allergien und Diätempfehlungen. Das Thema Stuhlverlust wird dabei kaum oder gar nicht erwähnt. Es wird also auch von öffentlicher Seite zu einem Tabuthema gemacht. 


Begleitend – oder auch vorbeugend – hat sich ein gezieltes Beckenbodentraining als sehr hilfreich erwiesen, da es die für Stuhlinkontinenz und/oder Verstopfung wichtigen Muskeln perfekt trainiert.

Honorar (Wahlarzt - keine Kassen)

Konsultation:  € 100.- bis € 200.-


Barzahlung, Bankomat- und Kreditkarte werden akzeptiert.


Sollten weitere Untersuchungen bzw. Behandlungen im Sinne eines stationären Aufenthaltes / einer Operation notwendig sein, so erfolgt eine Verrechnung

gewöhnlich über den jeweiligen Krankenhausträger und Ihre Krankenversicherung.